Ratgeber: Der Hühnerstall säubern – Milben bekämpfen

Bildrechte: Christoph Aron  / pixelio.de
Bildrechte: Christoph Aron / pixelio.de

Wer selbst Hühner hält weiß, dass der Hühnerstall von Zeit zu Zeit gereinigt werden muss. Auch wenn man nun vielleicht denkt dass das Ausmisten des Stalles keine große Sache ist, so gibt es doch einiges zu beachten. Speziell in den Sommermonaten haben unerfahrene Hühnerhalter häufig mit Milben wie der Roten Vogelmilbe zu kämpfen. Durch eine sachgemäße Reinigung des Hühnerstalles kann dies verhindert werden. Im Folgenden geben wir Tipps zur Reinigung des Hühnerstalles und zu Vorbeugemaßnahmen.

Die Basisreinigung
Im ersten Schritt wird das Einstreu vollständig aus dem Hühnerstall entfernt. Dabei sollte auch die Einstreu aus den Legenestern und allen anderen Bereichen entfernt werden, auch wenn dieses noch sauber zu sein scheint. Auch in unverschmutztem Einstreu können sich Milben aufhalten. Speziell an Stellen wie Legenestern, an denen sie Wärme finden und häufig Hühner vorbeikommen fühlen sich die Milben sehr wohl. Nachdem nun das Einstreu mit einer Schaufel oder Schippe grob aus dem Stall entfernt wurde sollte man mit einem Besen auch die Reste aus dem Stall fegen das der Stall sehr sauber ist.

Das Leben der Milben
Wenn man die Orte sucht an denen sich die Milben gerne aufhalten so wird man meist in den Legenestern und unter den Sitzstangen fündig. Dort ziehen sich die Milben tagsüber in Ritzen und Spalte zurück und verlassen in der Dunkelheit ihr Versteck und die arglos ruhenden Hühner zu erklimmen. Die Rote Vogelmilbe klettert in der Nacht auf die Hühner und sticht diese und saugt Blut aus den Hühnern, von dem sie sich ernährt. Zudem legt die Rote Vogelmilbe ihre Eier unter die Schuppen an den Beinen der Hühner, wo dann nach einiger Zeit die nächste Generation Milben schlüpft.

Legenester und Sitzstangen reinigen
Daher muss man diese Stellen sehr gut reinigen. Dazu nimmt man die Sitzstangen, wenn man diese abnehmen kann und legt sie für einige Zeit in Wasser wie beispielsweise Regenwasser. Danach putzt man diese mit einer Bürste bis die Sitzstangen wieder sauber sind. Die Haltungen von den Sitzstangen oder die ganzen Sitzstangen (falls man sie nicht abnehmen kann) kann man mit einem Milbenvernichtungsmittel einsprühen. Dazu verwendet man entweder ein spezielles Präparat aus dem Handel oder Spiritus, den man in eine Zerstäuberflasche füllt. Mit diesem sprüht man die Sitzstangen, die Haltungen, die Legenester und andere betroffene Stellen nicht zu sparsam ein. Dann lässt man die Gegenstände abtrocknen. Nun sollten die meisten Milben abgetötet sein.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Milben
Da jedoch immer einige Milben übrig bleiben sollte man auch vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Um die Sitzstangen zu behandeln verwendet man Salatöl das man mit Hilfe eines Pinsels auf den Stangen verteilt. Solche eingeölten Stangen machen es den Milben sehr schwierig den Weg auf die Hühner zu finden.

Natürlich kann man die Legenester nicht mit Öl einstreichen, hier gibt es ein anderes Mittel. Zu empfehlen ist Kieselgur. Kieselgur ist ein sehr feines Pulver, das aus mikroskopisch kleinen, sehr spitzen Partikeln besteht. Dieses Pulver zerstäubt man dann in den Legenestern. Wenn sich nun die Milben bewegen setzen sich die spitzen Kieselgurpartikel in den Gelenken der Milben ab und verletzen diese. Durch die Verletzungen sterben die Milben dann letztlich. Kieselgur ist ein Pulver das nicht chemisch hergestellt wird, sondern in der Natur abgebaut wird. Es wird in Zahnpasta verwendet und ist unbedenklich. Um aber zu verhindern dass die feinen Partikel beim Zerstäuben in die Atemwege gelangen sollte eine Staubmaske verwendet werden.

Nachdem man den Hühnerstall nun so vorbereitet hat ist man bestens gerüstet und kann die Hühner wieder in den Stall lassen.

Tipps zum Bau des Hühnerstalles findet man unter:
http://www.huehner-haltung.de

Toni Krause

Mein Onkel hat mir erzählt, dass er sich mit der Bekämpfung von roten Vogelmilben beschäftigen muss. Bei seinen Hühnern hat er in letzter Zeit sehr einige Parasiten gefunden. Danke für den Tipp bei Legenester mit Kieselgut zur bestäuben. Ich werde ihn daran erinnern, eine Staubmaske gegen den Feinstaub zu tragen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.